Allgemeines

Dossiers

In Gelsenkirchen ist der Bürgerhaushalt in seine dritte Runde gestartet. Dies berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) auf ihrer Internetseite. Noch bis Mitte April können alle Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener ihre Ideen und Vorschläge in den Bürgerhaushalt einbringen.

Die Stadt Stuttgart hat einen Aufruf gestartet, um engagierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt zu finden, die mit Begeisterung, Ausdauer und Kreativiät für den Bürgerhaushalt werben wollen.

Der siebte Statusbericht zu Bürgerhaushalten in Deutschland kann ab sofort heruntergeladen werden. Der Bericht gibt einen Überblick über die aktuelle Landschaft der Bürgerhaushalte in Deutschland.

Im "Morgenecho" des WDR5 wurde am 2. Mai 2014 der Beitrag mit dem Titel "Bürgerhaushalt - das Transparenz Experiment" ausgestrahlt: "Die Kassen sind meist leer, die Bürger oft unzufrieden. Viele Kommunen in NRW ringen mit den tiefen Löchern in ihrem Haushalt. Um den Mangel wenigstens transparenter zu verwalten, starten sie Bürgerhaushalte."

Prof. Dr. Jochen Franzke, Professor für Verwaltungswissenschaft an der Universität Potsdam bringt Ordnung ins Begriffs-Wirrwarr. Er bezieht sich dabei auf Herzbergs, Sintomers und Röckes Definition.

Meldung |  Allgemeines |  Redaktion |  29.02.2016

Erster Bürgerhaushalt in Kerpen

In Kerpen haben die Bürgerinnen und Bürger zum ersten Mal die Möglichkeit, sich an der städtischen Haushaltsplanung zu beteiligen. Auf einem Beteiligungsportal können eigene Vorschläge eingereicht und kommentiert werden.

Meldung |  Allgemeines |  Redaktion |  20.11.2015

Erster Bürgerhaushalt in Büttelborn

Seit Anfang November haben die Bürgerinnen und Bürger in Büttelborn (Hessen) erstmalig die Gelegenheit, den Gemeindehaushalt aktiv mitzugestalten. Gemeinsam soll eine Antwort auf die Frage gefunden werden, wie das Haushaltsdefizit reduziert werden kann.