Bürgerbudgets vor der Haustüre – Kiezfonds für die unmittelbare Umgebung in der Großstadt

Bürgerbudgets vor der Haustüre – Kiezfonds für die unmittelbare Umgebung in der Großstadt

Meldung |  Stadtentwicklung |  Redaktion |  24.04.2018
Bürgerbudgets vor der Haustüre – Kiezfonds für die unmittelbare Umgebung in der Großstadt

Das Leben in der Großstadt mag eine Vielzahl von möglichen Aufenthaltsorten bieten und doch würden sicherlich viele Großstädter*innen dem Satz zustimmen: „Aber mein Alltag spielt sich fast ausschließlich hier im Eck ab“. Genau um diese, eben gar nicht so großstädtische, Lebensweise dreht sich der Gedanke der Kiezfonds in Berlin. Mit den Mitteln von Kiezfonds sollen Projekte gefördert werden, die zur Unterstützung einer positiven Gebietsentwicklung beitragen und damit die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und der Eigeninitiative in den unmittelbaren Nachbarschaften der Großstadt voranbringen. Berlin Lichtenberg oder der Bezirk Tempelhof – Schöneberg, um exemplarisch zwei Beispiele zu nennen, arbeiten auf diese Weise schon seit vielen Jahren mit Engagierten aus der Bürgerschaft zusammen.

Und so tagt zum Beispiel heute die zehnköpfige Vergabejury des Kiezfonds Schöneberg. Die Vergabejury besteht aus in dem Wohngebiet lebenden und arbeitenden Bürger*innen. Diese können selbst und verantwortungsvoll über die Vergabe von Mitteln in Höhe von 25.000 € in ihrer Nachbarschaft entscheiden. Die Frage, „wer entscheidet denn über die Vergabe des Geldes?“, ist in diesem Fall also Buchstäblich damit zu beantworten: „die Leute hier aus dem Eck“.

Blickt man in diesem Zusammenhang genauer auf die städtebaulichen Voraussetzungen der geförderten Gebiete, so zeigt sich am Beispiel Schöneberg, dass die einzelnen Ecken ohne einen „Kiezkern“ ausgewählt wurden und dennoch zum direkt belebten Alltag der Anwohner*innen des Kiezes gehören. Sei es auf dem Weg zum öffentlichen Nahverkehr oder zur nahegelegenen Kita. Entgegen eines alles zusammenführenden Ortskerns in einer kleineren Stadt, ist das Zusammenleben der einzelnen Städter*innen meistens eher in partikularen Räumen aufgeteilt, die sich nur aus einer weiteren Perspektive als zusammenhängender Stadtteil erkennen lassen. Mit der Idee des Kiezfonds wird so versucht, der Lebensrealität der Bürger*innen im ganz Kleinen ein Beteiligungsinstrument zur Verfügung zu stellen.

Für weitere Informationen über die Kiezfonds in Schöneberg und Lichtenberg hier die Links für Schöneberg und Lichtenberg:

Kiezfonds Schöneberg

Kiezfonds Lichtenberg