Kein Vertrauen vom Kreistag für einen Bürgerhaushalt in Nordwestmecklenburg

Kein Vertrauen vom Kreistag für einen Bürgerhaushalt in Nordwestmecklenburg

Meldung |  Bürgerhaushalte in der Diskussion |  Redaktion |  01.08.2016
Kein Vertrauen vom Kreistag für einen Bürgerhaushalt in Nordwestmecklenburg

Der Antrag des fraktionslosen Kreistagsmitglied Dennis Klüver (Piraten) auf die Einführung eines Bürgerhaushaltes in den Bereichen Kultur, Wohlfahrtspflege, Jugend und Sport für den Landkreis Nordwestmecklenburg wurde von der Mehrheit des Kreistages und der Landrätin Kerstin Weiss (SPD) abgelehnt. Unterstützt wurde der Pirat Klüver von der FDP, welche mehr Mitspracherecht der Bürger bei Haushaltsfragen befürwortet. „Man sollte so etwas ausprobieren“, so René Domke (FDP).

Die Mehrheit des Kreistages scheint jedoch die Skepsis der Landrätin zu teilen, die Bürgerhaushalte nur in größeren Städten für durchführbar hält. Nur ein sehr geringer Teil der Bevölkerung würde sich daran beteiligen, so die Befürchtung der Landrätin Kerstin Weiss und verweist auf Erfahrungen aus anderen Landkreisen.

Erstmalig beschlossen wurde ein Doppelhaushalt für die kommenden Jahre 2017/18. Es bleibt abzuwarten, ob sich in der nächsten Haushaltsberatung möglicherweise eine Mehrheit für einen Bürgerhaushalt im Landkreis findet.

 

Weiterführende Informationen:

Artikel der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Artikel der Lübecker Nachrichten online (kostenpflichtiger Artikel)

Blog des Piraten Dennis Klüver