Umsetzende Bürgerhaushalte sind die besseren Verfahren

Haupt-Reiter

Contra-Argument | Gast | 07.03.2014

Es ist zweitranging, ob Bürgerhaushalte einen jährlichen oder z.B. quartalsweisen Zyklus haben. Der Vorteil von jährlichen Verfahren ist die Chance für höhere mediale Aufmerksamkeit innerhalb der aktiven Beteiligungsphase. Kürzere Zyklen haben den Vorteil, dass Bürger ihr Anliegen loswerden können, wenn es auffällt und es dann auch schneller bearbeitet werden kann. In beiden Fällen muss geschaut werden, wie die großen budgetären Fragen und die kleinen Alltagsanliegen sinnvoll bearbeitet werden können. Anliegenmanagement und Bürgerhaushalt haben eine Schnittmenge, aber sie sollten nicht miteinander verwechselt werden. Das Maß aller Dinge ist die Frage, wie das Handeln von Politik und Verwaltung konstruktiv verändert werden kann.

Gruß, Hans Hagedorn