Wissen Sie, was München mit Ihrem Geld macht? (München)

Name der Veranstaltung

Wissen Sie, was München mit Ihrem Geld macht? (München)

Wann:

21. Februar 2014 - 19:00 bis 21:30

Adresse

Ökologische Akademie e.V. Baiernrainer Weg 17 83623 Dietramszell/Linden

Was:

Diskussionsveranstaltung

Während im Münchner Rathaus die Fraktionen und die Verwaltung prüfen, welche Form des Bürgerhaushalts am besten zu München passt, ist in der Münchner Stadtgesellschaft die Diskussion über den Sinn eines Bürgerhaushaltes noch nicht angekommen. Einerseits mischen sich Bürger und Bürgerinnen immer stärker in die Planungs- und Entscheidungsprozesse der Stadt ein, fordern frühzeitig umfassend und transparent informiert, konsultiert und beteiligt zu werden. Andererseits laufen alle Planungen und Entscheidungen über Einnahmen und Verwendung der Ausgaben der Landeshauptstadt, also die Steuereinnahmen und die aus Einnahmen und Kreditaufnahmen finanzierten Ausgaben, von der breiten Öffentlichkeit nahezu unbemerkt und ohne jegliche Bürgerbeteiligung über die parlamentarische Bühne des Münchner Rathauses. Die zwischen Politik und Verwaltung diskutierte Einführung eines Bürgerhaushaltes könnte Teil einer umfassenden demokratischen Beteiligungskultur in der Landeshauptstadt werden und ein Mehr an demokratischen Mitwirkungsmöglichkeiten für alle Bewohner bieten. Die Veranstalter laden am Bürgerhaushalt Interessierte ein ein, den Weg zu einer bürgerorientierten lokalen Demokratie am Beispiel des Bürgerhaushaltes zu diskutieren und aktiv mit zu gestalten.

Kosten: 5 Euro

Programm

  • 19.00     Begrüßung: Werner Klotzsche, Radio LORA 92,4

   Bürgerhaushalt in München: Zum Stand der Entwicklung

   Dr. Florian Roth, Stadtrat, LH München

 

  • 19.15      Mehr Demokratie in der Kommune

                   Prof. Dr. Roland Roth, Hochschule Magdeburg

 

  • 20.00      Idee und Praxis des Bürgerhaushalts Einführung: 

                   Thomas  Ködelpeter,

                   Ökologische Akademie e.V., Linden

 

                    Wie Stuttgart seine Bürger und Bürgerinnen am

                    Bürgerhaushalt beteiligt

                    Dr. Heinrich Schneider, Mitglied des Bürgerbeirats

                    zum Bürgerhaushalt der Stadt Stuttgart

 

                    Bürgerhaushalt = Bürgerhaushalt auf Stadtteil-

                    ebene? Was eine Übertragung des Ingolstädter 

                    Modells für und die Bezirksausschüsse und die

                    Bürgerinnen bedeuten würde

                    Ingeborg Staudenmeyer, Vorsitzende des 

                    Bezirksausschusses Neuhausen-Nymphenburg 

 

                    Quartiersbudgets: ein Partizipationsangebot für 

                    BewohnerInnen in Quartieren der Sozialen Stadt 

                    Hansi Sedlmaier, Soziale Stadt-Projekt, Hasenbergl

 

  • 21.00      Bürgerhaushalt ein Element bürgerorientierter 

                    Demokratie in München - Ideen und Forderungen

                    zur Ausgestaltung des Münchner Bürgerhaushaltes

                    Moderation: Thomas Ködelpeter

 

  •  21.30      Zusammenfassung und Verabschiedung