Internationale Entwicklung

Dossiers

GIZ-Delegation aus Armenien, Georgien und der Ukraine

Vom 2. bis 6. September 2019 machten Partner eines GIZ-Projekts aus der Ukraine, Georgien und Armenien Station in Berlin, Potsdam, Ketzin und Szczecin, um sich mit den deutschen und polnischen Kolleg/-innen über das Thema Bürgerhaushalt auszutauschen und mehr über „deutsche Besonderheiten“ zu erfahren. Wir haben die Teilnehmenden im Anschluss getroffen und nach Ihren Erfahrungen gefragt.

Das Participatory Budgeting Project hat einen digitalen, englischsprachigen Leitfaden für Schülerbeteiligung an Schulhaushalten in den USA veröffentlicht. Er kann kostenlos per E-Mail angefordert werden. Die Tipps und Anleitungen sind auch interessant für Schulen in Deutschland.

Wie funktioniert öffentliche Rechenschaftslegung in Tansania? Gastautor Christian Bürger von der Servicestelle der Kommunen in der Einen Welt (SKEW) schildert seine Eindrücke und beschreibt, wie eine Nichtregierungsorganisation versucht Information und Mitbestimmung auf lokaler Ebene voranzubringen.

Alexander Koop, seit 2008 als Projektmanager für die Bertelsmann Stiftung tätig, erklärt im Interview mit buergerhaushalt.org das Erfolgsrezept des Bürgerhaushalts der brasilianischen Stadt Recife.

Das bis dato nur auf Portugiesisch erschienene Buch zur Entwicklung von Bürgerhaushalten weltweit ist nun auch in englischer Sprache erschienen.

Seit einigen Jahren gibt es auch im traditionell zentralistisch organisierten Frankreich Versuche mehr kommunale Partizipationsmöglichkeiten für Bürger zu schaffen.

Meldung |  Internationales |  Redaktion |  02.07.2015

Nigrische Gemeinde für Bürgerhaushalt ausgezeichnet

Die nigrische Gemeinde Méhana hat beim internationalen Wettbewerb "Best Practice in Citizen Participation" den zweiten Platz erreicht. Die Gemeinde wurde von dem Netzwerk International Observatory on Participatory Democracy (OIDP) für ihren Bürgerhaushalt ausgezeichnet und behauptete sich somit gegen 31 andere Kommunen aus 15 Ländern durch.