Neuigkeiten

Meldung |  Redaktion |  21.10.2021

Feedback zu Potsdams Bürger-Budget

Feedback digital schicken; Photo by Christin Hume on Unsplash

2021 hatten die Potsdamerinnen und Potsdamer erstmals die Möglichkeit, über ein zusätzliches Bürger-Budget kreative Projekte für die Stadt- und Ortsteile vorzuschlagen. Nun möchten die Initiatoren die Erfahrungen auswerten.

Meldung |  Redaktion |  05.10.2021

Bürgerbeteiligung der Zukunft

Screenshot von der Website Losland

"Wie können wir eine enkeltaugliche Zukunft bei uns vor Ort gestalten?": Diese Fragestellung steht im Zentrum des auf zwei Jahre angelegten Projektes "Losland", das vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) gemeinsam mit Mehr Demokratie e.V. initiiert wurde. Ein Projekt-Team unterstützt zehn ausgewählte deutsche Kommunen und Städte dabei, passgenaue Bürgerbeteiligungsprozesse zu lokalen Zukunftsthemen durchzuführen.

Gastbeitrag |  Redaktion |  30.09.2021

Bürgerhaushalt in Schottland: Wohin geht die Entwicklung?

Die National Strategic PB Group hat es sich zum Ziel gesetzt, die Umsetzung von Participatory Budgeting, also von Bürgerhaushalten, in Schottland zu fördern und zielführende Strategien zu entwerfen. Die Mitglieder der Organisation kommen aus lokalen Verwaltungen und Regierungen, mit dabei sind auch Akademiker und Geldgeber oder auch Partner aus dem Dritten Sektor. Stephanie Grimm hat sich für uns mit dem Vorsitzenden der National Strategic PB Group, Martin Johnstone, über die Bedeutung von Bürgerhaushalten in Schottland unterhalten.

Meldung |  Redaktion |  03.09.2021

Henningsdorfer stimmen ab

Noch bis zum 3. September können die Henningsdorfer ihre Stimmen zum Bürgerhaushalt 2021 abgeben. Noch nie zuvor hat es so viele Ideen beim Bürgerhaushalt gegeben.

Meldung |  Redaktion |  17.08.2021

Eine Idee für einen Bürgerhaushalt mit kleinem Budget

Der Bürgerhaushalt in Riesa war ein Erfolg. Geht es nach der Stadtverwaltung, dann soll es auch 2022 wieder einen geben - auch wenn das Budget wahrscheinlich kleiner ausfallen wird. Um dennoch gute Ideen realisieren zu können, hat sich Finanzbürgermeisterin Kerstin Köhler schon etwas einfallen lassen. Denkbar sei etwa, einen Schwerpunkt auf Senioren oder die Jugend zu legen, so Köhler.

Seiten