Dokumentation zum 9. Netzwerktreffen in Bonn – jetzt online!

Dokumentation zum 9. Netzwerktreffen in Bonn – jetzt online!

Netzwerktreffen |  Redaktion |  09.12.2013
Dokumentation zum 9. Netzwerktreffen in Bonn – jetzt online!

Wie können bestehende Bürgerhaushalte sinnvoll weiterentwickelt werden? Das war die übergreifende Frage des 9. Netzwerktreffens Bürgerhaushalte in Bonn, die rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der der zweitägigen Veranstaltung diskutierten. Dabei näherten sie sich dem Thema aus unterschiedlichen Richtungen: So beleuchteten Tobias Fuhrmann von der Fernuniversität Hagen und Lars Stepniak von der Stadt Eberswalde in ihren Vorträgen mögliche Entwicklungsperspektiven aus Sicht der Wissenschaft und der Praxis. Anschließend entwickelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft, kommunaler Verwaltung und Zivilgesellschaft in verschiedenen Arbeitsgruppen Ideen, wie Bürgerhaushalte in entscheidenden Bereichen weiterentwickelt werden können.

Eines der Themen war etwa die Institutionalisierung von Bürgerhaushalten. Zentrale Frage dabei: Brauchen Bürgerhaushalte längerfristig eine rechtliche Verankerungen? Was sind mögliche Hindernisse? Und wie kann so etwas in der Praxis aussehen? Eine andere Arbeitsgruppe beschäftigte sich damit, wie mit der oftmals großen Anzahl themengleicher Bürgervorschläge umgegangen werden kann. Ihre Idee: Vorschläge sollten effektiver thematisch geclustert werden, um darauf aufbauend bessere Gesamtstrategien entwickeln zu können. Denn häufig, das zeigt die Praxis, zielen Vorschläge auf verschiedene Probleme ab, deren Ursache allerdings dieselbe ist.  

Am zweiten Tag warfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam einen Blick über den Tellerrand hinaus. Martina Neunecker, Goethe Universität Frankfurt, erklärte unter welchen - oftmals ganz anderen - Umständen Bürgerhaushalte in Indonesien funktionieren und was man aus deutscher Sicht daraus lernen kann. In den anschließenden Arbeitsgruppen ging es unter anderem um die Weiterentwicklung eines Fragenkataloges für ein Online-Bewertungstool für Bürgerhaushalte sowie um die Funktionsweise von Schülerhaushalten.

Interessierte finden Näheres zu den Ergebnissen der einzelnen Arbeitsgruppen sowie zu den zentralen Inhalten der Vorträge in der Dokumentation des Treffens.

Die Dokumentation des Netzwerktreffens Bürgerhaushalte (PDF) kann hier heruntergeladen werden.