Kommunaler Bürgerhaushalt – ein Leitfaden für die Praxis

Kommunaler Bürgerhaushalt – ein Leitfaden für die Praxis

Literaturtipp |  Redaktion |  13.12.2012
Kommunaler Bürgerhaushalt – ein Leitfaden für die Praxis

Leitfaden der Bertelsmann Stiftung und des Innenminsteriums NRW, erschienen 2004

Dieser Handlungsleitfaden mit dem Untertitel "Strategien für die Zukunft vor Ort" ist aus dem Modellprojekt „Kommunaler Bürgerhaushalt“ des NRW-Innenministeriums und der Bertelsmann Stifung (2000 bis 2004) hervorgegangen. Er hat seit seinem Erscheinen im Jahr 2004 wenig an Aktualität verloren. Der Leitfaden zeigt Informations- und Beteiligungsinstrumente zu den einzelnen Phasen INFORMATION – KONSULTATION – RECHENSCHAFT auf und gibt nützliche Tipps. Ein guter Einstieg in den Bürgerhaushalt, der auch Argumente gegen typische Vorurteile liefert und überzeugend begründet.

Hintergrund: Das Innenministerium NRW und die Bertelsmann Stiftung führten in dem Zeitraum von November 2000 bis Sommer 2004 das Modellprojekt ‚Kommunaler Bürgerhaushalt‘ durch. In sechs Projektkommunen Castrop-Rauxel, Emsdetten, Hamm, Hilden, Monheim und Vlotho wurden verschiedene Instrumente und Modelle erprobt, um den kommunalen Haushalt für die Bürgerschaft verständlich aufzubereiten und die Bürger in den Prozess der Haushaltsaufstellung einzubeziehen. Bei der Auswahl der Modellkommunen war es den Projektträgern besonders wichtig, dass unterschiedliche Stradtgrößen vertreten sind. So hat die kleinste Kommune, die Stadt Vlotho, 21.000 Einwohner und die Stadt Hamm war mit 181.000 Einwohnern die größte der beteiligten Kommunen. Dabei konnte gezeigt werden, dass sowohl in kleinen als auch großen Kommunen Bürgerhaushalte durchgeführt werden können, allerdings mit unterschiedlichen Schwerpunkten.