Netzwerktreffen

Termin | Redaktion | 24.08.2016

12. Netzwerktreffen Bürgerhaushalt in Stuttgart

Am 15. und 16. November 2016 findet das 12. Netzwerktreffen Bürgerhaushalt statt. Das Treffen wird in diesem Jahr in Stuttgart stattfinden. 

Das Netzwerktreffen wird alljährlich von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und der Servicestelle Kommunen der Einen Welt / Engagement global gGmbH organisiert. Dabei kommen internationale und nationale Vertreterinnen und Vertretern aus Verwaltung, Politik, Wissenschaft und Bürgerschaft zusammen, um über aktuelle Trends und Themen in Sachen Bürgerhaushalte zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Termin | Redaktion | 26.05.2015

11. Netzwerktreffen Bürgerhaushalt (Mannheim)

Vom 16. bis 17. September 2015 veranstalten die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH und die Bundeszentrale für politische Bildung in Mannheim das 11. Netzwerktreffen Bürgerhaushalt.

Termin | Redaktion | 09.07.2014

10. Netzwerktreffen Bürgerhaushaltes (Darmstadt)

Das 10. bundesweite Netzwerktreffen Bürgerhaushalt findet in diesem Jahr in Darmstadt statt. Das Treffen wird organisiert von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) in der Engagemen Global gGmbH und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) in Kooperation mit der Stadt Darmstadt.

Auf dem Netzwerktreffen kommen Vertreterinnen und Vertreter deutscher Kommunen, Praktikerinnen und Praktiker, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Interessierte zusammen, um sich in unterschiedlichen Bereichen zum Thema Bürgerhaushalte in Deutschland auzutauschen.

Termin | Redaktion | 27.04.2013

Bundesweites Netzwerktreffen am 19. und 20.9.2013 in Bonn

Das nächste Netzwerktreffen des Bundesweiten Netzwerkes Bürgerhaushalt findet vom 19. September bis 20. September in Bonn statt.

Zentrale zu diskutierende Fragen werden sein: Wie müssen sich Bürgerhaushalte in Zukunft verändern und weiterentwickeln? Gibt es Alternativen zu den aktuellen Verfahren? Wie gelingt eine gute Rechenschaftslegung und wie kann man Bürgerhaushalte in andere Prozesse der Stadt integrieren?